Organisation / Finanzen

  • Verantwortlich für die organisatorische Leitung und die Indianerkasse.
  • Er ist der Stellvertreter des Häuptlings, außer in inhaltlichen Dingen. Zu dessen Entlastung ist er auch primärer Ansprechpartner für alle Mitarbeiter, wenn es nicht um geistliche / inhaltliche Fragen geht.
  • Er nimmt die wichtigen Unterlagen der Kinder entgegen (Freizeitpass, KV-Ausweis, Impfausweis…) und verwahrt Taschengeld, Spielgeräte, Handy...
  • Sämtliche Ausgaben werden vorher mit ihm abgesprochen und auch wieder abgerechnet.
  • Alle Anmeldungen zu den Vorbereitungstreffen und zum Indianerlager laufen über ihn
  • Er ist verantwortlich für die Einhaltung des Budgets und die Kasse, auch gegenüber dem GJW
  • Er erarbeitet den Haushalt für das nächste Jahr gemäß den Anforderungen des Indianerlagers

 

Sanis

Die entlegene Lage und der fehlende Handyempfang stellen im Notfall ein ernstes Problem dar. Entgegen anderen Indianerlagern sind deswegen mind. 2 Sanis notwendig (wenn möglich männlich und weiblich)

  • Sie sind verantwortlich für die Erste Hilfe und die Gesundheit der Kinder und Mitarbeiter.
  • Sie verwahren die Medikamente der Kinder und ggf. der Mitarbeiter (keine Medikamente in den Zelten, kühl und dunkel lagern…) Zahnspange, Brille, etc. kann hier ebenfalls verwahrt werden.
  • Sie erstellen eine Medikamentenplan und überwachen die Einnahme der mitgebrachten Medikamente bei den Kindern
  • Sie begleiten nach Möglichkeit die Kinder bei einem notwendigen Krankenhaus- oder Arztbesuch
  • Es bleibt immer ein Sani bei den Kindern. Niemals dürfen die Kinder ohne ausreichende 1. Hilfe-Möglichkeit gelassen werden.
  • Sie legen die hygienischen Vorschriften auf dem Lager fest und kontrollieren diese (incl. Küche)
  • Sani kann nur werden, wer über eine ausreichende Qualifikation und Praxiserfahrung verfügt. Sie / Er muss in der Lage sein, selbstständig und eigenverantwortlich agieren zu können. „Rettungsrambos“ hingegen werden nicht benötigt! Als Sani solltest du mindestens Rettungssanitäter mit aktueller „Auffrischung“ oder Krankenschwester mit erweiterten Kenntnissen in LSM sein.