Unter struktureller Gewalt versteht man gesellschaftliche Rahmenbedingungen, durch die Kindern und Jugendlichen ein ihren Bedürfnissen gerecht werdendes Aufwachsen verwehrt wird: Armut ist hier als Beispiel zu nennen. Aber auch eine kinderfeindliche Familien-, Arbeitsmarkt-, Umwelt- und Verkehrspolitik kann strukturelle Gewalt erzeugen.

Kinder werden so zu Opfern der Bedingungen, unter denen sie aufwachsen müssen. Ihr Recht auf ausreichende Versorgung wird oft schon dadurch nicht gewahrt.